Bild: Der Schlenderer Karl-Georg Müller
Rad- und Wandertouren

Zu Fuß durch Hochmoor, Wald und Felder

Die Wanderung "Dör’t Moor“ führt durch das Naturschutzgebiet "Großes und Weißes Moor" im Landkreis Rotenburg (Wümme). Für die rund zehn Kilometer brauchst du rund dreieinhalb Stunden. Die Strecke folgt einem der vier Naturerlebnis-Wanderwege, die der NABU und der Landkreis rund um das gut erhaltene Hochmoor angelegt haben. Unterwegs gibt es aber noch mehr als Moor zu sehen.

Die Rundwanderweg startet am Parkplatz des Großen Bullensees, den du mit dem Rad in zwanzig Minuten vom Bahnhof Rotenburg erreichst. Nachdem du ein kleines Stück am See entlang gegangen bist, kommst du zur Moorerlebniszone. Am Weg stehen Themenpavillons und Infotafeln, die dich auf viele interessante Besonderheiten in der Natur um dich herum aufmerksam machen.

Weiter geht es durch das Moor zum Aussichtsturm. Von oben hast du einen grandiosen Blick über die Moor- und Wiesenlandschaft. Tipp: Nimm dir ein Fernglas mit. Mit etwa Glück kannst du dann Sperber, Mäusebussarde und Kraniche beobachten.

Ein kleines Stück weiter erreichst du fünf Grabhügel aus der Jungsteinzeit. Die Landschaft um dich herum wird nun sehr abwechslungsreich – Moor, Feld und Wald wechseln sich ab.

Nicht nur den Füßen tut eine kleine Abkühlung im Großen Bullensee gut. (Bild: Ingrid Krause)

Tischlein deckt dich am alten Schafstall

Als nächstes erreichst du den mehr als 250 Jahre alten Schafstall Spieker. Wer seine Wanderung gut vorbereitet hat, nimmt nun am gedeckten Tisch Platz. Hier befindet sich der „Tischlein-deck-dich“-Rastplatz, der vom Landhaus Wachtelhof und Waldhof Unterstedt pünktlich für euch gedeckt werden kann. Bitte melde dich und deine Gruppe mindestens eine Woche vor deiner Wanderung an und bestelle dein Picknick direkt bei den Gastronomen. Ihr könnt individuell vereinbaren, was genau auf den Tisch kommen soll.

Ist der Tisch frei, kannst du auch dein eigenes Picknick auspacken und hier genießen.

Großartig: Während der Wanderung am gedeckten Tisch Platz nehmen und genießen. (Bild: Ingrid Krause)

Nach einer Stärkung wanderst du weiter in Richtung Unterstedt am Rande des Staatsforstes Grafeler Holz, vorbei an Wiesen und Weiden zum Kleinen Bullensee. Ein Stückchen weiter bist du wieder am Großen Bullensee mit Badestelle und großem Spielplatz. Von hier aus geht es zurück zum Parkplatz mit deinem Fahrrad. Vielleicht möchtest du nach der Wanderung aber noch ein wenig relaxen und gönnst deinen Füßen eine kleine Abkühlung im See.

Weitere Infos findet ihr hier:

So kommt ihr hin:

Zum Großen Bullensee gibt es keine Busverbindung. Den rund sieben Kilometer vom Bahnhof entfernten Startpunkt am Großen Bullensee kannst du aber bequem in rund zwanzig Minuten mit dem Rad erreichen.
RE4, RB41
Rotenburg (Wümme)

Anika Werner vom metronom

Anika genießt das Landleben in Radbruch. Am liebsten erkundet sie mit ihrer Familie und den Hunden Dexter und Didi die Natur oder bestaunt auf Städtetrips Architektur und Geschichte.

Das könnte dir auch gefallen

Ausflugstipp
Zu einer Zeitreise könnt ihr in Lüneburg aufbrechen. Hier gibt es eine ...